Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter Flucht & Migration
November 2017


des Ökumenischen Asylforums Freiburg in Kooperation mit
Liebe Ehrenamtliche, Interessierte und UnterstützerInnen, 

für den November Newsletter hat uns Jürgen Heider ein Gedicht eingereicht:

Einsam und verlassen

Du bist ein Fremder für mich.
Das Leben schreibt deine Geschichte
und du musst sie leben, ob du möchtest oder nicht.

Du bist gefangen in deinem eigenen Leben.
Viele Gesetze machen es dir sehr schwer,
so zu leben, wie du bist.
Es gibt keinen Ausgang aus dieser Welt,
die lauter düstere Paragrafen hat.

Keiner kann dein Leben für dich leben
außer die. Die Einsamkeit lebt in dir
und deshalb bist du verlassen.
Jürgen Heider wurde 1989 in Karaganda (Kasachstan) geboren und lebt heute mit seiner Familie in Freiburg im Breisgau. Da er von Geburt an eine Körperbehinderung hat, besuchte er die Staatliche Esther-Weber-Schule in Emmendingen-Wasser für körperbehinderte Kinder und Jugendliche, die er 2009 abschloss. Seitdem arbeitet er in der Werkstatt für Behinderte in Umkirch. Das Schreiben entdeckte Jürgen Heider mit 15 Jahren für sich. 2006 begann er, Gedichte und Gebete zu schreiben, und nahm an einem FiFa-Schreibwettbewerb in München teil.
Wir bedanken uns bei Herrn Heider für die Einsendung.
Bitte schicken Sie Ihre Informationen für den Dezember bis Donnerstag, 7. Dezember, 16 Uhr an:
news.asylforum@diakonie-freiburg.de (mit dem Betreff: "Newsletter").

Alle an einen und einer an alle!

Im Namen des ökumenischen Asylforums
grüßen Sie herzlichst 

Anika Möller und Angela von Rechenberg 

Übersicht Rubriken:

Aktuelles von Unterkünften & städtischer Koordinierungsstelle - mehr

Aktuelles von den Akteuren - mehr


Termine & Veranstaltungen - mehr


Fortbildungen - mehr


Publikationen & Materialien - mehr

Fördermöglichkeiten & Ausschreibungen - mehr


Aktuelles von Unterkünften & städtischer Koordinierungsstelle

Auf Grund der Übersichtlichkeit wurden die generellen Informationen zu den Unterkünften ausgelagert. Kontaktdaten, Internetseiten und regelmäßige Veranstaltungen der Unterkünfte finden Sie künftig im "WillkommensNetz" des WandelKalenders - Menüpunkt Infos: www.stadtwandler.org
Auf neue Angebote und wichtige Änderungen in den Unterkünften, werden wir gerne weiterhin, an dieser Stelle im Newsletter hinweisen. Bitte informieren Sie uns.

Ingeborg Drewitz Allee / IDA

  • IDA-Café: An den folgenden Freitagen freuen sich die Bewohner*innen von 15 bis 17 Uhr über Besucher*innen im IDA-Café: 10. November und 8. Dezember. Es handelt sich hier um eine offene Begegnungsmöglichkeit, die von EH-Studenten angeboten wird.
  • DIEFI- und IDA-Ehrenamtliche treffen sich immer am 1. Mittwoch des Monats ab 20 Uhr zur „Plauderoase“ (ehemals Stammtisch) im „Cello“; die nächsten Termine:  6. Dezember 2017, 10. Januar 2018. Infos: Beate Breiholz, Koordination Ökumenische Flüchtlingsarbeit, Kontakt: 01577-3783708, beate.breiholz@kbz.ekiba.de.

Wiesental Straße

  • Einladung für alle Interessierten zur Infoveranstaltung Sprachtandems „Common Steps“ am 16.11. um 20 Uhr, Gemeinschaftsraum Wiesentalstr. 21   Noch immer ist der Bedarf an individueller Sprachbegleitung für Geflüchtete aus dem Wohnheim der Wiesentalstr. 21 groß. Aus diesem Grund laden wir alle Interessierten, die Lust und Zeit haben ehrenamtlich eine*n Bewohner*in aus der Wiesentalstr. durch 1zu1-Treffen zu unterstützen, herzlich zum Informationsabend ein. Die Treffen werden natürlich individuell durch die Tandempartner gestaltet und können von Fahrradausflügen und Fußball über intensives Deutschtraining gefüllt werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei: christin.deye@stadtmission-freiburg.de

Gundelfinger Straße / Längenloh

  • Nach dem Auszug der Student*innen wurde das erste Haus inzwischen mit neuen Bewohner*innen belegt. Am 11.11.2017 findet nachmittags ein Willkommenscafé mit Laternenbasteln statt.

Städtische Koordinierungsstelle des bürgerschaftlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe:

  • Neue Öffnungszeiten in der Schopfheimer 5 , Hinterhof
    Fahrradwerkstatt:
    Dienstag 13.00- 16.00
    Mittwoch 9.00- 12.00 Uhr  und 16.00-19.00 Uhr
    PC Pool:
    Zugang zum Internet und ermöglichen Nutzung von diversen Programmen und Computerspielen
    Montag 18.00 - 21.00 Uhr,
    Dienstag 15.00-18.00Uhr
    Donnerstag 16-19 Uhr
    Sonntag 14.00-16.00 Uhr 
    nicht an Feiertagen
  • Kleidermagazin: Die Projektförderung für die Personalkosten des Kleidermagazins wird Ende November leider auslaufen. Wir bedanken uns auch auf diesem Wege bei Frau Knödel, für ihr großes Engagement. Am 22.11.2017 um 19 Uhr laden wir alle Interessierte zu einem Treffen in die Kaiserstuhlstraße 18 ein, um über die Planung für 2018 zu sprechen.
  • Ein Treffen des Netzwerk Patenschaften findet am 12.12.2017 um 17 Uhr in Maria Schutz statt. Bei Interesse an einer Einladung bitte Mail an antje.reinhard@stadt.freiburg.de
  • Unterstützung gesucht: Wir haben sehr viele Anfragen für Hausaufgabenunterstützung bzw. Lernpatenschaften. Außerdem benötigen die Nähwerkstätten in der Gundelfinger Straße und der Merzhauser Straße UnterstützungWir freuen uns über ihre Meldungen: antje.reinhard@stadt.freiburg.de  oder thomas.tritschler@stadt.freiburg.de

Rückblick:

Willkommen im Fußball“ ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert von der DFL Stiftung und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoğuz.
Fouls, Frust, Rudelbildungen und Rangeleien: Beim Fußball kann es manchmal hitzig werden. Bei einer kostenlosen Trainerfortbildung, die das „Willkommen im Fußball“-Bündnis Freiburg (Sport-Club Freiburg e.V., Polizei-Sportverein Freiburg e.V., Stadt Freiburg; Amt für Migration und Integration, step stiftung) im Oktober auf dem Gelände des Polizei-Sportvereins Freiburg organisierte, ging es unter dem Motto „Fair im Sport. Cool im Alltag“ darum, stets einen kühlen Kopf zu bewahren – auf und neben dem Platz. Wie entstehen Provokationen überhaupt und wie kann man mit ihnen umgehen? Solchen und weiteren Fragen gingen 45 Betreuer aus Kinder- und Jugendgruppen, Fußballvereinen, aus der Flüchtlingshilfe oder der Sozialarbeit unter der Anleitung von drei Mitarbeitern von Zweikampfverhalten e.V. auf den Grund. Bei einem abwechslungsreichen Programm, bei dem in Theorie und Praxis sozialpädagogische und bewegungsorientierte Maßnahmen kombiniert wurden, bekam die bunt gemischte Gruppe Strategien an die Hand, um durch das eigene Verhalten Konflikte zu verhindern oder gewaltfrei zu lösen. Der Workshop sollte den Teilnehmern helfen, das sportliche und soziale Miteinander von Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen noch besser zu fördern und so gemeinsam mit ihnen Provokationen und Konflikten die rote Karte zu zeigen - beim Fußball und darüber hinaus.


Aktuelles von den Akteuren

Recht auf Familie- Integration braucht Familienzusammenführung
Anlässlich des diesjährigen Tages der Menschenrechte am 10.12.2017 ruft die Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg e.V. vom 04.-10.12.2017 zur Aktionswoche „Recht auf Familie - Integration braucht Familienzusammenführung“ auf. Mit der Aktionswoche möchte die Liga auf die andauernde humanitäre Notlage von vielen geflüchteten Familien aufmerksam machen, die auf ihrer Flucht auseinandergerissen wurden. Die Einheit der Familie ist ein unumstößliches Grund und Menschenrecht. Die Zusammenführung von Familien mit Flüchtlingsanerkennung oder mit subsidiärem Schutz ist ein Gebot der Humanität, welches mitunter durch langwierige Asyl- und Visumverfahren beschnitten wird. Die derzeitige Lage führt bei den betroffenen Menschen zu einer psychisch extrem belastenden Lebenssituation. Dies betrifft ganz besonders Kinder und Jugendliche, die bis zum Wiedersehen ohne Eltern(teile) und Geschwister verbleiben müssen. Diejenigen, die weiterhin am Rande kriegerischer Auseinandersetzungen oder in Transitstaaten ausharren müssen, leiden unter der Trennung und der Angst vor dem möglichen Verlust weiterer Familienangehöriger durch Krieg, Terror, Verfolgung und Krankheit.
Weitere Informationen: www.menschen-rechte-tue.org und www.recht-auf-familie.liga-bw.de

16 Tage - Stopp Gewalt gegen Frauen
Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist nach wie vor ein Tabu-Thema im privaten wie im öffentlichen Raum, hierzulande wie auch weltweit. Deshalb finden jedes Jahr von Ende November bis Anfang Dezember 16 Tage lang international Kampagnen statt, um auf die vielfältigen Formen der Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen.
Zum Programm des Aktionsbündnisses in Freiburg gehören auch in diesem Jahr eine Fachtagung, ein Filmabend, ein Buchschaufenster, Gastro-Aktionen, Workshops, Diskussionen und Vorträge.
Ausführliche Informationen: www.16days-freiburg.de

Vorstellung der neuen Koordinatorin "Geflüchtete und Studium" am SWFR 
Liebe Interessierte, ich möchte mich als neue Koordinatorin für die Beratung und Unterstützung von geflüchteten Studierenden und Studieninteressierten im Regierungsbezirk Freiburg vorstellen. Ich versorge Sie gerne mit aktuellen Informationen, vernetze Sie und biete verschiedene Workshops und Schulungen zum Themenfeld „Geflüchtete und Studium“ an.
Sie erreichen mich Mo-Do 09:00-12:00 unter +49 (0) 761 2101-234 oder per Mail: refugees@swfr.de 
Besten Dank und viele Grüße,
Rebecca Hofmann

Erstorientierung und Deutsch lernen
Um Asylbewerberinnen und Asylbewerber dabei zu unterstützen, sich in Deutschland zurechtzufinden, fördert das Bundesamt Erstorientierungskurse, die auf dem Konzept "Erstorientierung und Deutsch lernen für Asylbewerber" basieren. Primäre Zielgruppe der Kurse sind Asylbewerberinnen und Asylbewerber, die weder aus einem Land mit hoher Anerkennungsquote, noch aus einem sicheren Herkunftsland stammen. Sie kennen eine Gemeinschaftsunterkunft in der so ein solcher Kurs durchgeführt werden könnte (min. 12 Personen)?
Dann wenden Sie sich per Email an: Jörg Könözsi, Koordination Erstorientierungskurse (EOK)der LIGA im Regierungsbezirk Freiburg koenoezsi@diakonie-freiburg.de
Weiterführende Informationen der BAMF:  www.bamf.de/DE/

Unterstützung für Hörbuchprojekt gesucht - Weihnachtsgeschenk gefunden?
Die Freiburger Bürgerstiftung hat gemeinsam mit Merzhauser Kulturverein artisse und dem Freiburger Verlag HörFlüge ein Hörbuchprojekt produziert:
Bleiben ist keines, nirgendwo - die Lebensgeschichte von Mohammed Jabur, eines palästinensischen Flüchtlings verbunden mit seinen Nahtoderfahrungen.
Für eine Restfinanzierung und auch, um das Projekt weiter bekannt zu machen, wurde eine Crowfunding-Plattform eingerichtet.
Nähere Informationen und ein Video: 
www.startnext.com/bleiben-ist-keines-nirgendwo#

Selim - Animierter Legofilm zum Thema Flucht und Heimat
Seit spätestens Herbst 2015 ist das Thema „Flucht“ überall präsent. In diesem Zuge entstand an der Hans-Thoma-Grundschule Rheinfelden abseits des regulären Bildungsplans das Projekt der Klasse 4a: „Friends4Hands“. Im Rahmen dessen fand ein reger Austausch zwischen geflüchteten Kindern des Flüchtlingsheims Rheinfelden und der Klasse 4a statt. Gemeinsam mit mir, ihrem Klassenlehrer  und dem Filmemacher Simon Schneckenburger aus Freiburg entstand aus den gewonnenen Eindrücken und Emotionen die Idee einen animierten Legofilm zu produzieren. Die Schüler/innen überlegten sich gemeinsam die Geschichte eines Kindes, das von Syrien nach Deutschland flieht: „Selim!“
Weitere Informationen: www.freiburg.stadtbesten.de
Der Kurzfilm: www.youtube.com

Ausstellung Black Germany - vor dem 2. Weltkrieg 
Die Ausstellung präsentiert bis 19. November  im Rahmen der Veranstaltungsreihe Here and Black die Erfahrungen schwarzer Menschen in Deutschland von 1884 bis 1945. Sie wurde von dem britischen Historiker Dr. Robbie Aitken (Sheffield Hallam University) zusammengestellt und von Grace Toby neu ins Deutsche übertragen. Im Goethe-Institut Freiburg ist sie erstmals in ihrer Gesamtheit in Deutschland zu sehen.
Weitere Informationen: www.hereandblack.org und www.facebook.com/events
Ort:Foyer Goethe-Institut
Öffnungszeiten: Montah bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr, Freitag von 9 bis 14 Uhr

Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule
Haben Sie einen Sekundarschulabschluss und möchten in Deutschland studieren? Oder haben Sie in Ihrem Herkunftsland bereits studiert und möchten nun Ihr Studium in Deutschland fortsetzen? Wir beraten Sie zu Ihrem weiteren Bildungsweg in Deutschland und unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihrer Ziele: Anerkennung und Verwertbarkeit ausländischer Bildungsabschlüsse, Beratung zum weiteren Bildungsweg, Spracherwerb, Erlangung der Hochschulreife, Studienbewerbung und Studienfinanzierung 

Kontakt:  Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule
Bianca Steiger
Immentalstraße 16  79104 Freiburg 
Tel.: 0761/3191649 bildungsberatung@caritas-freiburg.de
 www.bildungsberatung-gfh.de

Ensemble Cantara
Das Ensemble Cantara. Europäisch-Arabischer Chor singt europäische und arabische Lieder. Es wird dabei von einer Gruppe Instrumentalisten auf Oud, Nai, Percussion, Harfe und Geige begleitet.
Du willst mitsingen? Dann bist du herzlich willkommen!
Wir proben jeden Donnerstag 19.30h - 21.30h in der Musikhochschule Freiburg.
Kontakt: cantara.freiburg@gmail.com
 www.facebook.com/Cantara.Freiburg

Deutschkurs für Frauen im Rasthaus
Ab Dienstag, den 14.11.2017 findet immer dienstags und donnerstags von 10.15-11.45 Uhr ein kostenloser Sprachkurs für geflüchtete Frauen im  Rasthaus, Adlerstr. 12, 79098 Freiburg statt
Kontakt und weitere Informationen: www.rasthaus-freiburg.org oder deutschkurse@rasthaus-freiburg.org

Vorkurs für studieninteressierte Geflüchtete an der Universität Freiburg (MINT)
Ab Februar 2018 bietet die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg erneut einen propädeutischen Vorkurs für Geflüchtete an. Das Angebot richtet sich an studienbefähigte Geflüchtete, die sich für die Aufnahme eines Studiums im Bereich Natur- und Technikwissenschaften interessieren.
Weitere Informationen und Bewerbung: www.uni-freiburg.de
Bewerbungsschluss: 25. November 2017

Bildungs- und Freizeitangebote für Neuzugewanderte
Die derzeit entstehende Datenbank vermittelt einen umfassenden Überblick über Bildungsangebote für Neuzugewanderte in Freiburg und soll die Freiburger Lupe sowie die Bildungsberatungsdatenbank ergänzen. Ebenfalls mit aufgenommen werden Freizeitsangebote, die Geflüchteten Raum für soziale Begegnung schaffen. Sie richtet sich an Multiplikator_innen und Beratende der Migrationsberatung für Jugendliche und Erwachsene, Mitarbeitende in sozialen Diensten, Lehrer_innen, ehrenamtliche Helfer_innen oder Bildungsberater_innen. Anbieter von Bildungsangeboten für Neuzugewanderte bekommen auf Wunsch bei den Kommunalen Koordinator_innen der Bildungsangebote einen Zugang mit Passwort für die Datenbank. Sie können ab dem 1.November 2017 Ihre Angebote für Neuzugewanderte über eine Onlinemaske einpflegen, wenn Sie sich zuvor unter folgendem Link www.freiburg.de registrieren. Die Datenbank geht Anfang Januar 2018 online. 

Mathekurse für Geflüchtete
Das Amt für Migration und Integration bietet jeden Dienstag (nicht an Feiertagen), ab 18:00 Uhr einen Mathe-Nachhilfe/Unterstützungskurs für Geflüchtete an. Dieser Kurs richtet sich insbesondere zunächst an Menschen, die Unterstützung im Rahmen einer Ausbildung, Praktikums oder Schule benötigen. Der Kursort befindet sich in der Schützenallee 14, Maria Schutz, hinter dem Gasthaus Schützen und ist zu Fuß ca. 3 Minuten von Straßenbahnhaltestelle Maria-Hilf-Kirche entfernt. Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:
Thomas Tritschler, Tel.: +49 (0) 761 201-6344 oder  Mail: thomas.tritschler@stadt.freiburg.de

zusammen kaffee
An drei Tagen in der Woche öffnet „zusammen kaffee“ im Strandcafe auf dem Grethergelände. Geboten wird ein abwechslungsreicher, internationaler Mittagstisch: zum Beispiel gibt es Dienstag arabisches Essen, Mittwoch afrikanisches Essen und Donnerstag lateinamerikanisches Essen. Für den Nachmittag bieten wir feinen Kaffee und erlesene süße und salzige Kleinigkeiten.„zusammen kaffee“ ist ein Raum für Begegnung. Die Menschen hinter den Gerichten haben die Möglichkeit, sich durch ihre leckere Küche in Freiburg vorzustellen und als KöchInnen zu etablieren.
Bei „zusammen kaffee“ gibt es keine festen Essenspreise. Du entscheidest, wieviel Du für unser Essen bezahlen kannst. Und 12% der Essen werden kostenlos herausgegeben. Damit „zusammen kaffee“ nicht nur sozial und ökologisch nachhaltig arbeitet, sondern sich perspektivisch finanziell selbst trägt, braucht es die Stadtgesellschaft als Ganzes: Alle sind herzlich eingeladen, teilzunehmen und das Café zu erhalten. Dieser Ort ist ein Experiment, das im November 2017 gestartet ist und sich bis April 2018 in der Pilotphase befindet. Danach sehen wir gemeinsam weiter.
Weitere Informationen: www.zlev.de/projekte/zusammen-kaffee/

Internet-Pool für Geflüchtete in der Schopfheimerstr. 5 (Hinterhaus)
Der Arbeitskreis „Arbeit und Ausbildung“ der Flüchtlingsinitiative FIGEVA bietet für Geflüchtete einen Computer-Pool mit Internet-Zugang, Office-Programmen und weiteren Anwendungen in der Schopfheimerstr. 5. Der Pool mit sechs Computern ist regelmäßig (nicht an Feiertagen) geöffnet montags von 18.00 bis 21.00 Uhr, dienstags von 15.00 bis 18.00 Uhr, donnerstags von 16.00 bis 19.00 Uhr und sonntags von 14.00 bis 16.00 Uhr und wird in diesen Zeiten auch betreut.
An den Montagsterminen im November 2017 gibt es jeweils von 18.15 Uhr für ca. eine Stunde eine kostenlose Einführung in den e-learning-Kurs „Online Deutsch lernen und verbessern“. Der Kurs dient dem Erlernen und Verbessern von grundlegenden Fähigkeiten wie Lesen, Schreiben und Deutsch Verstehen. Nach der Einführung kann man das Training selbständig durchführen (auch während der anderen betreuten Zeiten). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termine & Veranstaltungen

Freitag, 10.11.17., Heim und Flucht Orchester - der Film
um 19 Uhr,  Werkraum Theater Freiburg
Junge Filmbegeisterte aus aller Welt haben gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern einen dokumentarischen Kurzfilm gedreht, der tiefere Einblicke in das interkulturelle Musikprojekt gibt. Im Anschluss an die Filmpremiere gibt es ein Gespräch mit den Filmemacher*innen. Dann geht es von der Leinwand direkt auf die Bühne  – das Heim und Flucht Orchester live in concert.
Weitere Informationen: www.badische-zeitung.de
Samstag , 11.11.17., zusammen gärtnern
von 10 bis 16 Uhr,  Gemeinschaftsgarten am Dorfbach - zusammen gärtnern.
Der interkulturelle & inklusive Gemeinschaftsgarten am Dorfbach, lädt  zum Aktionstag ein. Gern eine leckere Kleinigkeit fürs gemeinsame Buffet mitbringen..
Wegbeschreibung: Straßenbahnlinie 3 Richtung „Vauban“, Ausstieg „Innsbrucker Straße“, dann der Beschilderung folgen.
Dienstag, 14.11.17., Veranstaltung zum Thema Arbeitswelt Gesundheit für Geflüchtete 
von 19 bis 21Uhr,  Veranstaltungsraum der Musikschule Haas, Mülhauser Straße 10, 79110 Freiburg. 
Eingeladen sind Paten und Patinnen, Flüchtlingshelfer und Geflüchtete.
Dienstag, 14.11.17., Vortrag: Die Strenggläubigen. Fundamentalismus und die Zukunft der islamischen Welt. 
von 19 bis 20.30 Uhr, Katholische Akademie, Wintererstr. 1, 79104 Freiburg im Breisgau
Der Islamwissenschaftler Dr. Wilfried Buchta hat 14 Jahre lang für nationale und internationale Organisationen in verschiedenen Ländern des Nahen Ostens gearbeitet, zuletzt für die UN in Bagdad. Nach seiner Analyse der seit Jahrzehnten anhaltenden Konflikte innerhalb der islamischen Welt ist es unwahrscheinlich, dass sich die beteiligten Staaten im Zuge der Globalisierung früher oder später politisch und kulturell dem demokratischen Westen angleichen.
Weitere Informationen: www.katholische-akademie-freiburg.de
Dienstag, 14.11.17., Vortrag: „Das Schicksal der Jesidinnen im Nordirak" mit Farida Khalaf
um 20 Uhr,  Universität Freiburg, Platz der Alten Synagoge, KG I, Hörsaal 1015
Verfolgung, Misshandlung, Massaker: Mit unvorstellbarer Brutalität geht die Terrormiliz Islamischer Staat im Nordirak gegen die religiöse Minderheit der Jesiden vor. Farida Khalaf ist Jesidin und hat als 16- jährige die Verbrechen in ihrem Dorf miterlebt. Sie ist durch die Hölle gegangen, wurde entführt, verkauft, misshandelt von den Terroristen des IS. Sie konnte ihren Peinigern entkommen und ist im Rahmen des Baden-Württembergischen Hilfsprogramms nach Deutschland gereist.
Weitere Informationen: www.bz-ticket.de/farida-khalaf
Donnerstag, 16.11.17., Offene Deutschsprechstunde für Flüchtlinge
von 18 bis 20 Uhr,   Unterkunft Wiesentalstraße, Gruppenraum im Keller, vorderes Gebäude, kostenlos, Anmeldung und Info: barbara.szudarek@stadt.freiburg.de.
Das Angebot richtet sich an Flüchtlinge, die in einem Sprachtandem, -patenschaft, Hausaufgabenbetreuung, ehrenamtlichen Kurs etc. sind. Es soll die Möglichkeit für Kritik, Verbesserungsvorschläge, Anregungen etc. gegeben werden. Da in vielen Kulturen es nicht selbstverständlich ist, Kritik zu äußern, möchten wir mit diesem Angebot, eine erste Unterstützung und Plattform dafür bieten. Aufgrund gemachter Erfahrungen ist es gut, wenn der deutsche Tandempartner/Sprachhelferin nicht mitkommt bzw. vor der Eingangstür wieder umdreht ;-)
Bitte unterrichten Sie ihre Sprach- und TandempartnerInnen darüber. Es wird zwei Dolmetscher für Dari, Farsi, Arabisch und Kurmanci geben.
Freitag, 18.11.17., Aktion „Eine Million Sterne“ für eine gerechtere Welt! 
um 16.30 Uhr, Rathausplatz
Die Aktion "Eine Million Sterne" für eine gerechtere Welt findet auf dem Freiburger Rathausplatz statt. In über sechzig deutschen Städten wird diese Solidaritätsaktion auf Initiative von Caritas International  zum elften Mal durchgeführt. In Freiburg organisiert der Caritasverband Freiburg-Stadt e.V. die Aktion: Kommen Sie vorbei und zünden auch Sie ab 16.30 Uhr ein Licht der Hoffnung an. Im Rahmen der Aktion werden Spenden für geflüchtete Kinder im Libanon und für Projekte zur Unterstützung von geflüchteten Jugendlichen in Freiburg gesammelt. Weitere Informationen unter: www.caritas-freiburg.de
Samstag, 18.11.17., Miteinander in Umkirch – Fest der Kulturen“! 
von 15 bis 18 Uhr, Turn- und Festhalle Umkirch
In Umkirch findet unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Walter Laub das interkulturelle Begegnungsfest „Miteinander in Umkirch – Fest der Kulturen“ von 15-18 Uhr statt. Der Helferkreis für Flüchtlinge Umkirch, die Gemeinde Umkirch und Inova e.V. laden herzlich ein.Mit dabei sind Viktor Trippel mit russichen Akkordeonklängen, der Projektchor Umkirch unter der Leitung von Carina Ziegler und Mike Furtwängler, die Capoeiragruppe der Schülerhilfe Umkirch, die Lindy Hop Social Show und der russische Chor Rosinka unter der Leitung von Roksana Harson.Der Eintritt für das Fest ist kostenlos. Alle Gäste des Festes sind eingeladen, sich durch das Beisteuern von Speisen an der kulinarischen Gestaltung des Fests zu beteiligen.
Samstag, 18.11.17., zusammen tanzen
von 15 bis 18 Uhr, Weingut Dilger, Urachstrasse 3
Diesmal wird Fabinho aus Brasilien Tänze zeigen und mit allen tanzen. In der 2. Hälfte werden Griechische Tänze von Anna Kiprianidou gezeigt.
Wegbeschreibung: Straßenbahn Linie 2 Richtung Güntherstal bis Lorettostrasse,
dann Schienen überqueren und bei der Alten Feuerwehr ist das Weingut.
Wir freuen uns über Fingerfood für die Pause! 
Samstag, 19.11.17., zusammen gärtnern - Fortbildung "Glückliche Böden"
von 14 bis 17 Uhr,  Gemeinschaftsgarten am Dorfbach - zusammen gärtnern.
Damit "zusammen gärtnern" auch in den nächsten Jahren so leckeres Gemüse ernten kann,findet eine erste kleine Fortbildung zum Thema  Bodengesundheit statt. Es gibt eine Übersetzung nach farsi/dari.
Wegbeschreibung: Straßenbahnlinie 3 Richtung „Vauban“, Ausstieg „Innsbrucker Straße“, dann der Beschilderung folgen.
Anmeldung unter: garten@zlev.de
Samstag, 19.11.17., Theater: Sicher in Finistan
um 20 Uhr,  Waldorfschule St. Georgen, Festsaal, Bergiselstr. 11 
Ein satirisches Theaterstück, das von der "Rückkehr in ein sicheres Land" handelt, entwickelt von einer internationalen Gruppe von Geflüchteten, Migrant_innen und Einheimischen. Ständig hört man Bombeneinschläge, doch alles scheint normal in "Finistan" und das Wetter ist offiziell immer gut. Alles unter Kontrolle... Eine Liebesgeschichte mit einer Geheimdienstagentin und ein illegitimer Sohn, der dem großen "Wohltäter" einen Strich durch die Rechnung macht, denn Geheimdienstchefin Maligna bringt die schlimmen "Trumpe" durch ihn an die Macht, während im "Finistend" Krankenhaus alles schief geht - schuld sind die zwei Ärzte, die zu lange weg waren in Deutschland und wegen ihrer Abschiebung wieder zurück kamen nach Finistan. .. Überraschende Wendungen, Musik, Witz und Esprit - die Zutaten für einen unterhaltsamen Theaterabend.
Kartenreservierung per e-mail: reservierung@interkulturelles-theater.de
Weitere Informationen: www.interkulturelles-theater.de/
Sonntag, 20.11.17., An den Grenzen – Flüchtlinge und das europäische Migrationsregime
um 20 Uhr,  Uni KG I Raum 1098
Die Europäische Union betreibt an ihren Außengrenzen eine Politik mit tödlichen Folgen: Enorme Summen sind in die Aufrüstungen der Grenzsicherung investiert worden, damit sind die Fluchtwege riskanter geworden und ist ein Markt für Menschenhändler entstanden, die davon profitieren, dass Flüchtlingen legale Einreisemöglichkeiten verweigert werden.
Weitere Informationen: www.freiburger-forum.net
Freitag, 24.11.17.,  Café der Begegnung
von 16 bis 18 Uhr, Veranstaltungsort Musikschule Haas, 1. OG, Veranstaltungsraum von IDAV e.V., Mülhauser Straße 10, 79110 Freiburg
Eingeladen sind Flüchtlingshelfer und Verantwortliche aus Helferkreisen.
Mittwoch, 29.11.17.,  zusammen singen
um 18 Uhr, Gemeinschaftsgarten am Dorfbach "zusammen gärtnern"
Wir laden ein zu unserem Liederabend am Lagerfeuer mit Songs und Musik aus aller Welt: zum Mitsingen, Mitsummen oder einfach nur zum Chillen. Wer Lust hat, kann das eigene Instrument oder den Lieblingssong mitbringen. Die Veranstaltung entfällt bei Regen.
Samstag, 02.12.17., Frauenfrühstück
von 10 bis 12 Uhr, Merzhauser Str. 39 (Gebäude A2. OG „Küche“). 
Alle drei bis vier Monate findet an einem Samstagvormittag das Frauenfrühstück der dreisam3 statt. Es gibt jedes Mal einen Input zu einem Thema. Dieses Mal: "Advent! Vom Warten und Ankommen."
Anmeldung unter frauenfruehstueck@dreisam3.de
Weitere Informationen; www.dreisam3.de/events
Sonntag, 03.12.17., Dialogveranstaltung für Frauen - "Tee in der Moschee"
um 15.30 Uhr, IZF Freiburg, Hugstetterstr. 36  . 
„Tee in der Moschee“ ist ein Projekt der Frauen des IZFR in Kooperation mit Pfarrerin Frau Gabriele Hartlieb und richtet sich an alle Frauen (mit und ohne religiösen Hintergrund), die daran interessiert sind, sich bei einem Glas Tee in einer gemütlichen Atmosphäre auszutauschen, Mauern einzureißen und Brücken zu bauen. Ziel der Veranstaltung ist, das gemeinsame Zusammenleben in Freiburg durch einen wertschätzenden und toleranten Umgang zu verbessern und einen regelmäßigen Dialog zu etablieren.
Weitere Informationen und Voranmeldungen: info@izfr.de oder 0761/202 35 27
Montag, 04.12.17., Integration auf dem Arbeitsmarkt
von 16.30 bis 18.30 Uhr, Gewerkschaftshaus Freiburg, Friedrichstr. 41-43, 79098 Freiburg Konferenzräume im Erdgeschoss
Migrationsfragen bestimmen gegenwärtig den aktuellen politischen Diskurs. Das Themenfeld Migration rückt auch immer stärker in den Fokus gewerkschaftlicher Perspektiven. Im Rahmen eines Impulsvortrages soll für die Komplexität von Migrationsphänomenen sensibilisiert und ein erster Einblick in die Situation von MigrantInnen auf dem deutschen Arbeitsmarkt gegeben werden.
Zur Ablaufplanung ist eine verbindliche Anmeldung bis 24.11.2017 notwendig.
Weitere Informationen: www.suedbaden.verdi.de/
Kontakt: ver.di Südbaden, Tel.: 0761 2855-4000 
Montag, 04.12.17., Kommunale Solidarität für Geflüchtete stärken – Freiburg verändern! Wenn Gruppen ernst machen
um 19 Uhr, Uni Audimax
Freiburg verändern! Wenn Gruppen ernst machen! Was braucht es, damit geflüchtete Menschen hier in Freiburg bleiben können, sich wohl fühlen und Teil dieser Stadt werden? Viele Gruppen, Vereine und Anlaufstellen befassen sich mit dieser Frage. Sie verfolgen unterschiedliche Ansätze und machen vielfältige Angebote.
Weitere Informationen: www.freiburger-forum.net
Mittwoch, 06.12.17., Interkulturelles Verstehen
um 18 Uhr,
E-Werk
Zwei Jahre nach der sogenannten „Flüchtlingswelle“ des Jahres 2015 zeigt sich, dass die Verortung geflüchteter Menschen in unserer Gesellschaft eine große Herausforderung für alle Beteiligten darstellt. „Integration“ bedeutet eine wesentlich anspruchsvollere Aufgabe, als bisher angenommen. Kulturelle Erfahrungen, die einen Fingerabdruck in der menschlichen Seele und im Gehirn hinterlassen, werden in einer Weise wirksam, die vielfältige Spannungen erzeugt. Diese müssen ausgehalten und thematisiert werden. Einfache Lösungen sind nicht in Sicht. Diese Veranstaltung versucht, Probleme zu benennen, Erfahrungen zu reflektieren und auszutauschen, um Impulse für die weitere Arbeit zu gewinnen.
Karten und weitere Informationen: www.ewerk-freiburg.de/

Ankündigung:
Montag, 11.12.17., Ökumenisches Hausgebet im Advent
Das Ökumenische Hausgebet im Advent steht in diesem Jahr unter dem Motto „Hoffnung, die weiter trägt“ und wird am Montag, 11.12.2017 gefeiert. Die liturgische Handreichung kommt im September – auch wieder online.
Weitere Informationen: www.ack-bw.de
Dienstag, 12.12.17., Lebendiger Advenstkalender
um 17.30 Uhr, Ingeborg-Drewitzallée 1a (Rieselfeld)
An der Geflüchteten Unterkunft wird ein adventlicher  Impuls mit anschließendem gemütlichen Beisammensein angeboten.

Freitag, 15.12.17. - Sonntag 17.12.17, Vielfalt in Migrantenvereinen und lokalen Verbänden gestalten
Das Bundesnetzwerk TANG e.V. und IDAV e.V. lädt Migrantenvereine und Migrantenverbände zum interkulturellen Seminar „Vielfalt gestalten“ ein. Trainingskosten und Verpflegung werden für alle Teilnehmer/innen übernommen.Der Fokus wird in diesem Jahr darauf liegen, gemeinsam zu diskutieren wie Integration erfolgreich gelingen kann, welche Stereotypen wir überwinden sollten und wie man dieses Wissen in seinem Beruf/Engagement umsetzen kann. Zudem wird es Raum für Austausch und Vernetzung geben. Interesse? Dann melden Sie sich hier an: www.vielfalt.tang-ev.de/anmeldung  Anmeldefrist: 24.11.17
Weitere Informationen: www.vielfalt.tang-ev.de/seminar/2

Samstag, 16.12.17., Großes Jahresabschlussfest 2017 für Haupt- und Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit und Geflüchtete
von 17.00 bis 21.00 Uhr, Bundesnetzwerk TANG e.V. & IDAV e.V
Eingeladen sind Haupt- und Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer, Paten, Geflüchtete Frauen, Männer und Kinder.
Anmeldung unter: info@sylvie-nantcha.de

Samstag, 16.12.17., Interkulturelles "Trommel Cafè"
von 15 bis 18 Uhr, Cafeteria des Schülerhauses Dreisamtal, Giersbergstr. 35, Kirchzarten
Am Samstag, dem 16. Dezember lädt die "Drum Family" wieder zum Trommel Cafè ein. Weitere Informationen im Dezember Newsletter.

Freitag, 16.02.18., 2. Ausbildungs- und Jobbörse für Geflüchtete
um 12 Uhr, Bürgerhaus Zähringen, Lameystr. 2, 79108 Freiburg
Für Geflüchtete, die  einen Job, eine Ausbildung, Weiterbildung oder Ähnliches suchen und  Unternehmen, die Interesse daran haben, Geflüchtete einzustellen oder auszubilden. Ein Anmeldeformular wird demnächst online gestellt oder kann unter anika.kohler@fairburg.de angefordert werden.
Informationen: www.fairburg.de und www.facebook.com/events


Regelmäßige Veranstaltungen:
  • Interreligiöse Friedensgebete, Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat, 12.40 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Platz;am 2. und 4. Samstag im Monat 18-18:15 Uhr auf der Brücke von Weingarten ins Rieselfeld (Mundenhofsteg). Kontakt: Kirchengemeinden St. Andreas & Dietrich-Bonhoeffer
  • Begegnungsangebot der Bonpiraten, Freitags um 17:00 - ca.19:00 Uhr, Start im Gemeindezentrum der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde (Bugginger Str. 42, Haltestelle Bugginger Str.).Nach einem kurzen Einstieg und Austausch für die Engagierten, geht die Gruppe (seit April 2015!) ins Flüchtlingswohnheim im Dietenbachpark. Dort macht sie Angebote wie spielen, basteln, singen, reden ... Das Motto: gemeinsam in Kontakt kommen und den tristen Wohnheimalltag durchbrechen! Wer sich engagieren will oder weitere Infos braucht: bonpiraten@diefi.org(Kooperation der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde mit den Stadtpiraten Freiburg e. V.)
  • Begegnungscafé in Tiengen, Freitags 15:00-17:00 Uhr (außer in den Ferien), im evangelischen Gemeindehaus, Alte Breisacher Str. 5, Freiburg-Tiengen.
    Das Café soll Flüchtlingen und anderen Menschen aus Tiengen einen Ort zur Begegnung geben. Getränke und Kuchen werden bereitgestellt. Es ist ein offenes Café, ab und an gibt es besondere Aktivitäten. Weitere Informationen: Pfarrerin Stefanie Steidel, Tel. 07664/17 19
     
    Weitere Termine auch zum selbst eintragen online unter: www.freiburg.wandelkalender.de - Suchwort Flucht

Fortbildungen

Dienstag, 28.11.17, Ökumenische Erwachsenenbildung: Meine Kultur – Deine Kultur / ein Austausch unter Deutschen und Neubürgern über Unterschiede der deutschen und arabischen Kultur
von 19 bis 21 Uhr, Auferstehungsgemeinde Littenweiler, Gemeindesaal, Kapplerstr. 25
Der Abend richtet sich an alle, die Interesse an Begegnung mit der anderen Kultur haben. Unterschiedliche Perspektiven werden zusammengebracht. Eingeladen sind dazu Deutsche und Neubürger aus dem arabischen Kulturraum. Neben kurzen Einführungen in Deutsch und Arabisch wird es vor allen Dingen Zeit für einen moderierten Austausch zwischen den Teilnehmenden geben. Bringen Sie daher Ihre Erfahrungen, Fragen und viel Offenheit mit!
Anmeldung und weitere Informationen: www.erwachsenenbildung-freiburg.de/

Donnerstag, 30.11.17, Einführungsvortrag: Flucht, Migration und die Veränderung der Gesellschaft
von 19 bis 21 Uhr, Freiwilligen-Agentur, Schwabentorring 2,
Teilnahmegebühr: 15 Euro (ermäßigt 5 Euro), Anmeldeschluss:22.11.2017, Info: Freiwilligen-Agentur, Tel: 0761 / 21687-36 
Die Geschichte der Menschheit ist gekennzeichnet durch Wanderungen und Eroberungen, friedlichen Austausch und Gewalt. Menschengruppen und Kulturen sind also miteinander verflochten und sie verändern sich ständig.
Weitere Informationen: www.freiwillige-freiburg.de/ - Kurs 24 oder www.treffpunkt-freiburg.de

Freitag, 01.12.17 bis Sonntag, 03.12.17, "Vielfalt in ehrenamtlichen Flüchtlingshelferkreisen gestalten"
Das Bundesnetzwerk TANG e.V. und IDAV e.V. lädt Haupt- und Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit zum interkulturellen Seminar „Vielfalt gestalten“ ein. 
Trainingskosten und Verpflegung werden für alle Teilnehmer/innen übernommen.
Melden Sie sich bitte hier an: www.vielfalt.tang-ev.de/anmeldung - Anmeldefrist ist der 10.11.17
Weitere Informationen: www.vielfalt.tang-ev.de/seminar/

Donnerstag, 07.12.17, Elterliche Sorge im Flüchtlings-/Migrationskontext
von 18 bis 20 Uhr, Freiwilligen-Agentur, Schwabentorring 2,
Teilnahmegebühr: 5,- Euro, Anmeldeschluss:30.11.2017, Info: Freiwilligen-Agentur, Tel: 0761 / 21687-36
Familien mit Migrationshintergrund haben ihre eigene Geschichte der Kindererziehung und des familiären Zusammenlebens. Bei ihrer Ankunft in Deutschland stellen sie oft fest, dass sie über die bei uns bestehenden Erziehungsvorstellungen und gesetzliche Vorgaben nichts oder nur wenig wissen. Ehrenamtliche Helfer stehen dann oft vor der Frage, was sie ihnen eigentlich vermitteln sollen.
Weitere Informationen: www.freiwillige-freiburg.de - Kurs 27

Donnerstag, 07.12.17, Ökumenische Erwachsenenbildung: Rechtliche Regelungen für Geflüchtete / ein Update
von 19 bis 21.30 Uhr, Ernst-Lange-Haus, Habsburgerstraße 2
Referentin: Angela Furmaniak, Rechtsanwältin
Weitere Informationen und Anmeldung: www.erwachsenenbildung-freiburg.de

Dienstag, 12.12.17,Vortrag: Islam und Erziehung
von 18 bis 20 Uhr, Freiwilligen-Agentur, Schwabentorring 2,
Teilnahmegebühr: auf Spendenbasis, Anmeldeschluss:5.12.2017, Info: Freiwilligen-Agentur, Tel: 0761 / 21687-36
Was Familie für Menschen bedeutet und wie sie gestaltet wird, ist auch stets kulturell geprägt. Im Zuge von Migration und Flucht sind in den letzten Jahrzehnten Familien nach Deutschland gekommen, deren Vorstellung von Familie - unter anderem - durch den Islam geprägt ist und teilweise in Kontrast zu gängigen Vorstellungen in der nichtmuslimischen Mehrheitsgesellschaft steht . In dem Vortrag analysiert Frau Dr. Simon, ob es ein spezifisch islamisches Familienbild gibt.
Weitere Informationen: www.freiwillige-freiburg.de - Kurs 29

Publikationen & Materialien

IN Zeitung Herbst, Winter 2017
www.freiburg.de/pb/,Lde/224341.html
Die InZeitung für Integration und Interkultur wird vom Migrantinnen- und Migrantenbeirat Freiburg herausgegeben.
Interkultureller Kalender 2018
www.fluechtlingshilfe-bw.de
Wann ist Ramadan, wann das orthodoxe Osterfest, wann Chanukka und wann Divali?
Widerlegung von ISIS - MUHAMMAD AL-YAQOUBI
www.lesejury.de/muhammad-al-yaqoubi/
Shaykh Muhammad Al-Yaqoubi, ein namhafter Gelehrter aus Damaskus, liefert in diesem wichtigen Werk eine gründliche Zurückweisung von ISIS und seinen Verbrechen.
3ALOG - Interreligiöser Dialog in Videos
www.3alog.net/
In eigenproduzierten Videos erklärt 3ALOG interreligiöse Inhalte schnell, interaktiv und weitreichend. Religion wird in ihrer Vielfalt sichtbar.
Psychosoziale Onlineberatung
www.ipso-ecare.com
Ipso ist eine humanitäre Organisation, aktiv im Bereich der psychosozialen Betreuung und kulturellem Dialog.
Befunddolmetscher
www.befunddolmetscher.de
Der Befunddolmetscher hilft Ihnen, unverständliche Begriffe aus medizinischen Befunden in Alltagssprache zu übersetzen.
So schaffen wir das - eine Zivilgesellschaft im Aufbruch
www.transcript-verlag.de/
Kostenloser Download über Open Access. 90 wegweisende Projekte mit Geflüchteten
Aktuelles zum Thema Flucht in der Badischen Zeitung

Fördermöglichkeiten & Ausschreibungen

Demokratie leben - Einsendeschluss 19. November
Projekte gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit werden in Freiburg mit 58.000 Euro gefördert.Initiativen, die sich gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung richten, können sich jetzt um eine Förderung bewerben. Das Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ geht in die nächste Runde. Es soll langfristige Strukturen für eine tolerante, gleichberechtigte Stadtgesellschaft schaffen. Freiburg zählt zu den 261 Teilnehmerstädten, die bis 2019 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Fördergelder erhalten. In den letzten drei Förderjahren haben in Freiburg bereits 49 Einzelprojekte und elf Jugendprojekte gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit von der Förderung profitiert.
Weitere Informationen: www.freiburg.de

Wir bedanken uns für jede Spende, die unsere Arbeit und den Newsletter sichert:
Diakonisches Werk Freiburg, Stichwort: „Ökumenisches Asylforum Freiburg-Newsletter“, Evang. Bank Kassel eG,
IBAN: DE69 5206 0410 0000 5073 34; SWIFT-BIC: GENODEF1EK1



ACK / Arbeitsgemeinschaft
Christlicher Kirchen und Gemeinden
ack-freiburg@gmx.de
www.ack-freiburg.de
Caritasverband Freiburg-Stadt e.V.
0761 31916-705
asylforum@caritas-freiburg.de
www.caritas-freiburg.de
Diakonisches Werk Freiburg
0761 36891-0
asylforum@diakonie-freiburg.de
www.diakonie-freiburg.de

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.
Haben Sie diesen Newsletter weitergeleitet bekommen und würden ihn gerne regelmässig erhalten?
Dann unterstützen Sie uns bitte, indem Sie sich hier direkt  anmelden.

Fragen zum Newsletter:
news.asylforum@diakonie-freiburg.de